Deutsche Gehörlosen Bowling Meisterschaften 2016 in Ludwigsburg

Vom 30.09. – 02.10.2016 richtete der GSC Ludwigsburg e.V. die diesjährigen Deutschen Gehörlosen Bowling Meisterschaften aus. Es nahmen ca. 115 Teilnehmer in den Wettbewerben Jugend, Damen, Herren, Seniorinnen und Senioren aus ganzem Deutschland teil. Diese Meisterschaften wurden in 2 Bowlinghallen ausgespielt (mit dem Ölbild: Autobahn – 42 Fuß). Im Dream Bowl Palace in Fellbach spielten die Jugend, Damen, Seniorinnen und Senioren. Auf der anderen gleichnamigen Halle in Böblingen spielten dort nur die Herren.

Am Freitag begann die Veranstaltung mit den Einzelwettkämpfen nach der Eröffnungsrede vom Verbandsfachwart Rainer Kühn.

Im Einzel der weiblichen Jugend waren 4 jungen Nachwuchs- sportlerinnen an Start, als jüngste Teilnehmerin war Coco Lilly Koschmidder vom Dresdner GSV mit 6 Jahren, wo sie hier zum 1. Mal an diesen Meisterschaften teilgenommen hat.
Ergebnis – Einzel weiblicher Jugend:
1.Platz – Laura Hangen, GBKSV Stuttgart – 866 Pins / Schnitt 144,33
2.Platz – Zahra Faramarz-Rajebpor, GSV Braunschweig – 775 Pins / Schnitt 129,17
3.Platz – Carina Sager, GSV Braunschweig – 516 Pins / Schnitt 86

Bei den Damen-Einzelwettkämpfen holte Dagmar Becker-Daschmann von GBKSV Stuttgart den Titel auf den schwierigen Bahnverhältnissen, drauf folgt ganz knapp den Melanie Klinke von GSV München und dann mit einer Überraschung Diana Kraus von Dresdner GSV.
Ergebnis – Damen Einzel:
1.Platz – Dagmar Becker-Daschmann, GBKSV Stuttgart – 1086 Pins / Schnitt 181
2.Platz – Melanie Klinke, GSV München – 1075 Pins / Schnitt 179,17
3.Platz – Diana Kraus, Dresdner GSV – 1047 Pins / Schnitt 174,5

Bei den Seniorinnen-Einzel waren insgesamt 8 Seniorinnen an Start. Meisterin wurde Renate Kühn von GSKg Mannheim, die hier zum ersten Mal mit den Seniorinnen gespielt hat, mit ca. 100 Pins Vorsprung auf den 2. Platz.
Ergebnis – Seniorinnen Einzel:
1.Platz – Renate Kühn, GSKg Mannheim – 975 Pins / Schnitt 162,50
2.Platz – Sabine Hess, GBKSV Stuttgart – 872 Pins / Schnitt 145,33
3.Platz – Manuela Herbst, GSV Braunschweig – 857 Pins / Schnitt 142,83
Von den 26 Senioren konnte Reinhard Wagner von GSKg Mannheim durchsetzen und wurde Senioren – Meister mit einem tollen Ergebnis für sein Alter.
Ergebnis – Senioren Einzel:
1.Platz – Reinhard Wagner, GSKg Mannheim – 1189 Pins / Schnitt 198,17
2.Platz – Walter Fetscher, GSC Ludwigsburg – 1096 Pins / Schnitt 182,67
3.Platz – Guido Schneider, Berliner GSV – 1078 Pins / Schnitt 179,67

Im Herren-Einzelwettbewerb siegte mit einem grandiosen Leistung von 235 Pins im Schnitt der Thomas Fenselau vom Berliner GSV, vor Nationalbowlern Daniel Duda von GSV München (der im 6. Spiel sein erstes 300er Spiel leider verpasst hatte ->stand dann am Ende zufrieden mit 288 Pins als Abschluss) und dann Kevin Lindemann von Berliner GSV. Auf diese Bahnen wurde leider ein anderes Ölbild mit 40 Fuß nicht wie vorgesehen gespielt.
Ergebnis – Herren Einzel:
1.Platz – Thomas Fenselau, Berliner GSV – 1410 Pins / Schnitt 235
2.Platz – Daniel Duda, GSV München – 1375 Pins / Schnitt 229,17
3.Platz – Kevin Lindemann, Berliner GSV – 1337 Pins / Schnitt 222,83

Am zweiten Tag standen die Doppelwettbewerbe der Damen, Herren und Senioren auf dem Programm. Von den 16 Damen-Teams siegte Melanie Klinke mit Silvia Duda (GSV München) in der Damenkonkurrenz, vor Tina Linz / Marina Ritter (GSV Braunschweig) und Diana Kraus / Kathrin Beerbaum (Dresdner GSV).
Ergebnis – Damen Doppel:
1.Platz – M. Klinke / S. Duda, GSV München – 2073 Pins / Schnitt 172,75
2.Platz – T. Linz / M. Ritter, GSV Braunschweig – 2048 Pins / Schnitt 170,67
3.Platz – D. Kraus / K. Beerbaum, Dresdner GSV – 1958 Pins / Schnitt 163,17
Bei Herren nahmen 26 Doppel-Teams teil. Sieger wurde im Herren-Doppel Holger Vetter mit Simon Wildenhayn von GBKSV Stuttgart.
Ergebnis – Herren Doppel:
1.Platz – H. Vetter / S. Wildenhayn, GBKSV Stuttgart – 2295 Pins / Schnitt 191,25
2.Platz – K. Lindemann / T. Fenselau, Berliner GSV – 2272 Pins / Schnitt 189,33
3.Platz – R. Schulz / A. Drewes, GSV Braunschweig – 2251 / Schnitt 187,58

Von den 11 Senioren-Doppel gewannen die von GSV Giessen Thomas Klisbach mit Gerhardt Schudt.
Ergebnis – Senioren Doppel:
1.Platz – T. Klisbach / G. Schudt, GSV Giessen – 2106 Pins / Schnitt 175,50
2.Platz – H. Ostrog / G. Schneider, Berliner GSV – 2069 Pins / Schnitt 172,42
3.Platz – R. Wagner / R. Kühn, GSKg Mannheim – 2062 Pins / Schnitt 171,83

Am letzten Spieltag wurde entschieden welche Mannschaft den Titel Deutscher Meister 2016 mit nach Hause nehmen durfte. Diesmal waren keine Senioren-Team aufgrund Teilnahmemangel an Start. Hier bei dem Herren-Team war jahrelang der GBKSV Stuttgart das große Favorit und die Berliner GSV waren diesmal auch knapp im Rennen, aber am Ende musste der Berliner GSV trotz minimalen Pins-Vorsprung auf den Stuttgartern mit einem tollen 2. Platz zufrieden geben (zum 5.Mal in Folge „Vizemeister“). Uwe Stoll, Simon Wildenhayn, Thomas Wildenhayn, Bernd Zeitler, Sebastian Rüdel, Manfred Lotter und Holger Vetter siegten mit 5.406 Pins zum achten Mal in Folge mit dem Titel Deutscher Mannschaftsmeister vor dem Berliner GSV und GSKg Mannheim (von insgesamt 11 Herren-Teams)
Ergebnis – Herren-Team:
1.Platz – GBKSV Stuttgart – 5.406 Pins / Schnitt 180,20
2.Platz – Berliner GSV – 5.349 Pins / Schnitt 178,30
3.Platz – GSKg Mannheim – 5.004 Pins / Schnitt 166,80

Bei Damen-Team erlebten wir eine große Überraschung. Der Titel Deutscher Mannschafts- meisterinnen holte unglaublich zum ersten Mal in Geschichte die Damen N. Rudelt, C. Koschmidder, D. Kraus und K. Beerbaum von Dresdner GSV, die nach der Pause / 3 Spielen noch auf 5. Platz standen. Vizemeister wurden die junge Damen vom GSV Braunschweig ganz knapp vor der GBKSV Stuttgart.
Ergebnis – Damen-Team:
1.Platz – Dresdner GSV – 2.954 Pins / Schnitt 164,11
2.Platz – GSV Braunschweig – 2.946 Pins / Schnitt 163,67
3.Platz – GBKSV Stuttgart – 2.939 Pins / Schnitt 163,28

Im All-Event zeigte sich, wer nach 18 Spielen die verdiente Platzierung erreichen konnte. Bei den Damen belegte Melanie Klinke den 1. Platz mit einem Schnitt von 180,56, vor Dagmar Becker-Daschmann mit 175,61 auf dem 2. und Renate Kühn mit 169,44 auf dem 3. Platz. Bei den Herren siegte Simon Wildenhayn mit einem Schnitt von 208,17 über Thomas Fenselau mit 203,61 und Andreas Schwarz mit 197,83.

Am Abend fand dann in Ludwigsburg der Festabend statt. Nach der Begrüßung vom Verbandsfachwart Rainer Kühn und der Ausrichter des GSC Ludwigsburg (Oliver Müller) wurde das Buffet eröffnet. Der Abend endete nach den Ehrungen und gemeinsame Unterhaltung. Im kommenden Jahr 2017 finden die Deutschen Gehörlosen Bowling Meisterschaften in Berlin statt (28.-30.04.2017). Ausrichter ist Berliner GSV.

gez. Silvia Duda

Alle Ergebnisse:
Seniorinnen-Einzel
Senioren-Team
Senioren-Einzel
Senioren-Doppel
Juniorinnen-Einzel
Herren-Einzel

Herren-Team
Jugend-m-Einzel
Junioren-Einzel
Herren-Doppel
Damen-Team
Damen-Einzel
Damen-Doppel
All-Event-Herren
All-Event-Damen
Tabelle Herren-All-Events
Tabelle Damen-All-Events
Tabelle Herren-Einzel
Tabelle Damen-/W.-Jugend-/Seniorinnen-Einzel
Herren-team
Damen-Team
Senioren-Doppel
Herren-Doppel
Damen-Doppel

 

Rainer Kühn

About Rainer Kühn

1. Präsident
Publiziert in Bowling.

Comments are closed.