Bowling

Ergebnisse 8.BW-Landesmeisterschaften Sparte Bowling in Mannheim

Am 02.September fand die 8.BW-Landesmeisterschaften Sparte Bowling in Mannheim statt. Ausrichter ist der Sportverein GSKg Mannheim. Trotz wenige Teilnehmerzahlen führten wir die Meisterschaft durch. Anbei die Ergebnisse und Bilder zum klicken.

Ergebnisse_02_09_2017_All Events
Ergebnisse_02_09_2017_Einzel_Herren
Ergebnisse_02_09_2017_Einzel_Senioren
Ergebnisse_02_09_2017_Einzel_Seniorinnen
Ergebnisse_02_09_2017_Trio


3.Bundesländer-Vergleichskampf Sparte Bowling in Hildesheim

In Hildesheim fand 3.Bundesländer-Vergleichskampf Sparte Bowling statt. BW-Landesfachwart Holger Nagel nominierte die Spieler aus ganz Baden Württemberg, leider konnte er nicht die besten SpielerInnen anbieten. Die beiden Mannschaften aus Damen und Herren konnten die Titeln vom letztes Jahr nicht verteidigen. Die Damenmannschaft belegte am Ende den 3.Rang und die Herrenmannschaft den 2.Platz. Nächstes Jahr wollen wir die Pokale wieder nach Hause holen…

3. Bundesländervergl. 2017 – Ergebnisse


Deutsche Gehörlosen Bowling Meisterschaften 2016 in Ludwigsburg

Vom 30.09. – 02.10.2016 richtete der GSC Ludwigsburg e.V. die diesjährigen Deutschen Gehörlosen Bowling Meisterschaften aus. Es nahmen ca. 115 Teilnehmer in den Wettbewerben Jugend, Damen, Herren, Seniorinnen und Senioren aus ganzem Deutschland teil. Diese Meisterschaften wurden in 2 Bowlinghallen ausgespielt (mit dem Ölbild: Autobahn – 42 Fuß). Im Dream Bowl Palace in Fellbach spielten die Jugend, Damen, Seniorinnen und Senioren. Auf der anderen gleichnamigen Halle in Böblingen spielten dort nur die Herren.

Am Freitag begann die Veranstaltung mit den Einzelwettkämpfen nach der Eröffnungsrede vom Verbandsfachwart Rainer Kühn.

Im Einzel der weiblichen Jugend waren 4 jungen Nachwuchs- sportlerinnen an Start, als jüngste Teilnehmerin war Coco Lilly Koschmidder vom Dresdner GSV mit 6 Jahren, wo sie hier zum 1. Mal an diesen Meisterschaften teilgenommen hat.
Ergebnis – Einzel weiblicher Jugend:
1.Platz – Laura Hangen, GBKSV Stuttgart – 866 Pins / Schnitt 144,33
2.Platz – Zahra Faramarz-Rajebpor, GSV Braunschweig – 775 Pins / Schnitt 129,17
3.Platz – Carina Sager, GSV Braunschweig – 516 Pins / Schnitt 86

Bei den Damen-Einzelwettkämpfen holte Dagmar Becker-Daschmann von GBKSV Stuttgart den Titel auf den schwierigen Bahnverhältnissen, drauf folgt ganz knapp den Melanie Klinke von GSV München und dann mit einer Überraschung Diana Kraus von Dresdner GSV.
Ergebnis – Damen Einzel:
1.Platz – Dagmar Becker-Daschmann, GBKSV Stuttgart – 1086 Pins / Schnitt 181
2.Platz – Melanie Klinke, GSV München – 1075 Pins / Schnitt 179,17
3.Platz – Diana Kraus, Dresdner GSV – 1047 Pins / Schnitt 174,5

Bei den Seniorinnen-Einzel waren insgesamt 8 Seniorinnen an Start. Meisterin wurde Renate Kühn von GSKg Mannheim, die hier zum ersten Mal mit den Seniorinnen gespielt hat, mit ca. 100 Pins Vorsprung auf den 2. Platz.
Ergebnis – Seniorinnen Einzel:
1.Platz – Renate Kühn, GSKg Mannheim – 975 Pins / Schnitt 162,50
2.Platz – Sabine Hess, GBKSV Stuttgart – 872 Pins / Schnitt 145,33
3.Platz – Manuela Herbst, GSV Braunschweig – 857 Pins / Schnitt 142,83
Von den 26 Senioren konnte Reinhard Wagner von GSKg Mannheim durchsetzen und wurde Senioren – Meister mit einem tollen Ergebnis für sein Alter.
Ergebnis – Senioren Einzel:
1.Platz – Reinhard Wagner, GSKg Mannheim – 1189 Pins / Schnitt 198,17
2.Platz – Walter Fetscher, GSC Ludwigsburg – 1096 Pins / Schnitt 182,67
3.Platz – Guido Schneider, Berliner GSV – 1078 Pins / Schnitt 179,67

Im Herren-Einzelwettbewerb siegte mit einem grandiosen Leistung von 235 Pins im Schnitt der Thomas Fenselau vom Berliner GSV, vor Nationalbowlern Daniel Duda von GSV München (der im 6. Spiel sein erstes 300er Spiel leider verpasst hatte ->stand dann am Ende zufrieden mit 288 Pins als Abschluss) und dann Kevin Lindemann von Berliner GSV. Auf diese Bahnen wurde leider ein anderes Ölbild mit 40 Fuß nicht wie vorgesehen gespielt.
Ergebnis – Herren Einzel:
1.Platz – Thomas Fenselau, Berliner GSV – 1410 Pins / Schnitt 235
2.Platz – Daniel Duda, GSV München – 1375 Pins / Schnitt 229,17
3.Platz – Kevin Lindemann, Berliner GSV – 1337 Pins / Schnitt 222,83

Am zweiten Tag standen die Doppelwettbewerbe der Damen, Herren und Senioren auf dem Programm. Von den 16 Damen-Teams siegte Melanie Klinke mit Silvia Duda (GSV München) in der Damenkonkurrenz, vor Tina Linz / Marina Ritter (GSV Braunschweig) und Diana Kraus / Kathrin Beerbaum (Dresdner GSV).
Ergebnis – Damen Doppel:
1.Platz – M. Klinke / S. Duda, GSV München – 2073 Pins / Schnitt 172,75
2.Platz – T. Linz / M. Ritter, GSV Braunschweig – 2048 Pins / Schnitt 170,67
3.Platz – D. Kraus / K. Beerbaum, Dresdner GSV – 1958 Pins / Schnitt 163,17
Bei Herren nahmen 26 Doppel-Teams teil. Sieger wurde im Herren-Doppel Holger Vetter mit Simon Wildenhayn von GBKSV Stuttgart.
Ergebnis – Herren Doppel:
1.Platz – H. Vetter / S. Wildenhayn, GBKSV Stuttgart – 2295 Pins / Schnitt 191,25
2.Platz – K. Lindemann / T. Fenselau, Berliner GSV – 2272 Pins / Schnitt 189,33
3.Platz – R. Schulz / A. Drewes, GSV Braunschweig – 2251 / Schnitt 187,58

Von den 11 Senioren-Doppel gewannen die von GSV Giessen Thomas Klisbach mit Gerhardt Schudt.
Ergebnis – Senioren Doppel:
1.Platz – T. Klisbach / G. Schudt, GSV Giessen – 2106 Pins / Schnitt 175,50
2.Platz – H. Ostrog / G. Schneider, Berliner GSV – 2069 Pins / Schnitt 172,42
3.Platz – R. Wagner / R. Kühn, GSKg Mannheim – 2062 Pins / Schnitt 171,83

Am letzten Spieltag wurde entschieden welche Mannschaft den Titel Deutscher Meister 2016 mit nach Hause nehmen durfte. Diesmal waren keine Senioren-Team aufgrund Teilnahmemangel an Start. Hier bei dem Herren-Team war jahrelang der GBKSV Stuttgart das große Favorit und die Berliner GSV waren diesmal auch knapp im Rennen, aber am Ende musste der Berliner GSV trotz minimalen Pins-Vorsprung auf den Stuttgartern mit einem tollen 2. Platz zufrieden geben (zum 5.Mal in Folge „Vizemeister“). Uwe Stoll, Simon Wildenhayn, Thomas Wildenhayn, Bernd Zeitler, Sebastian Rüdel, Manfred Lotter und Holger Vetter siegten mit 5.406 Pins zum achten Mal in Folge mit dem Titel Deutscher Mannschaftsmeister vor dem Berliner GSV und GSKg Mannheim (von insgesamt 11 Herren-Teams)
Ergebnis – Herren-Team:
1.Platz – GBKSV Stuttgart – 5.406 Pins / Schnitt 180,20
2.Platz – Berliner GSV – 5.349 Pins / Schnitt 178,30
3.Platz – GSKg Mannheim – 5.004 Pins / Schnitt 166,80

Bei Damen-Team erlebten wir eine große Überraschung. Der Titel Deutscher Mannschafts- meisterinnen holte unglaublich zum ersten Mal in Geschichte die Damen N. Rudelt, C. Koschmidder, D. Kraus und K. Beerbaum von Dresdner GSV, die nach der Pause / 3 Spielen noch auf 5. Platz standen. Vizemeister wurden die junge Damen vom GSV Braunschweig ganz knapp vor der GBKSV Stuttgart.
Ergebnis – Damen-Team:
1.Platz – Dresdner GSV – 2.954 Pins / Schnitt 164,11
2.Platz – GSV Braunschweig – 2.946 Pins / Schnitt 163,67
3.Platz – GBKSV Stuttgart – 2.939 Pins / Schnitt 163,28

Im All-Event zeigte sich, wer nach 18 Spielen die verdiente Platzierung erreichen konnte. Bei den Damen belegte Melanie Klinke den 1. Platz mit einem Schnitt von 180,56, vor Dagmar Becker-Daschmann mit 175,61 auf dem 2. und Renate Kühn mit 169,44 auf dem 3. Platz. Bei den Herren siegte Simon Wildenhayn mit einem Schnitt von 208,17 über Thomas Fenselau mit 203,61 und Andreas Schwarz mit 197,83.

Am Abend fand dann in Ludwigsburg der Festabend statt. Nach der Begrüßung vom Verbandsfachwart Rainer Kühn und der Ausrichter des GSC Ludwigsburg (Oliver Müller) wurde das Buffet eröffnet. Der Abend endete nach den Ehrungen und gemeinsame Unterhaltung. Im kommenden Jahr 2017 finden die Deutschen Gehörlosen Bowling Meisterschaften in Berlin statt (28.-30.04.2017). Ausrichter ist Berliner GSV.

gez. Silvia Duda

Alle Ergebnisse:
Seniorinnen-Einzel
Senioren-Team
Senioren-Einzel
Senioren-Doppel
Juniorinnen-Einzel
Herren-Einzel

Herren-Team
Jugend-m-Einzel
Junioren-Einzel
Herren-Doppel
Damen-Team
Damen-Einzel
Damen-Doppel
All-Event-Herren
All-Event-Damen
Tabelle Herren-All-Events
Tabelle Damen-All-Events
Tabelle Herren-Einzel
Tabelle Damen-/W.-Jugend-/Seniorinnen-Einzel
Herren-team
Damen-Team
Senioren-Doppel
Herren-Doppel
Damen-Doppel

 


2.Bundesländer-Vergleichskampf Sparte Bowling – Alle Titeln gehen nach Baden-Württemberg

In Darmstadt fand 2.Bundesländer-Vergleichskampf Sparte Bowling statt. BW-Landesfachwart Holger Nagel nominierte die besten Spieler aus ganz Baden Württemberg. Er hatte eine goldene Händchen gehabt: Bei den Damen, Senioren und Herren holten alle Gold nach Baden Württemberg, somit sind die Titeln für Damen und Herren verteidigt worden. Er ist auf seine Mannschaft sehr stolz sein.

Ergebnisse – 2. Bundesländer-Vergleichskampf 2016
BERICHT ZUM 2 BUNDESVERGLEICHSKAMPF Bowling

IMG_4311-001


Ergebnisse 7.BW-Landesmeisterschaften Sparte Bowling in Freiburg

Am Samstag, den 18.06.2016 fand 7.BW-Landesmeisterschaften Sparte Bowling in Freiburg statt. Erfolgreichste Bowler war wieder einmal Simon Wildenhayn aus GBKSV Stuttgart, wo er in alle Diziplinen (Einzel, Trio und All Events) Gold holte. Heike Hangen holte bei den Damen ebenso in alle Diziplinen Gold und ist auch Vereinskollegin von Simon.

Anbei die Ergebnisse zum Überblick:

Ergebnisse_18_06_2016_Damen_All Events
Ergebnisse_18_06_2016_Damen_Einzel
Ergebnisse_18_06_2016_Damen_Trio
Ergebnisse_18_06_2016_Herren_All Events
Ergebnisse_18_06_2016_Herren_Einzel
Ergebnisse_18_06_2016_Herren_Trio
Ergebnisse_18_06_2016_Senioren_Einzel Ergebnisse_18_06_2016_weibliche_Jugend_Einzel


Bowling Herren GSKg Mannheim neuer Deutscher Pokalmeister 2016

Am 27. & 28. Mai 2016 beim DGSF in Essen fand die Deutsche Bowling Manschafts-Pokalmeisterschaft der Herren u. Damen statt. Die GSKg Mannheim konnte sich gegen den GBKSV Stuttgart I behaupten und wurde neuer Deutscher Manschaftspokalmeister der Herren. Gratulation!

Die weiteren Platzierungen:

1. Platz GSKg Mannheim
2. Platz GBKSV Stuttgart I
5. Platz GSC Ludwigsburg
10. Platz GBKSV Stuttgart II

Bei den Damen belegte der GBKSV Stuttgart den 2. Platz und der GSC Ludwigsburg wurde 4. Gratulation!!

Aktueller Bericht über die Deutschen Gehörlosen Pokalmeisterschaften im Bowling vom 27. – 28. Mai 2016 in Essen / Mülheim

Vom 27. – 28. Mai 2016 fanden die diesjährigen „Deutschen Gehörlosen Pokal-
meisterschaften“ in Essen / Mülheim statt.

Die Wettkämpfe wurden in der Bowlinghalle Joe ́s Superbowling-Center ausgetragen. Ausrichter waren der GTSV Essen der auch das Deutsche Gehörlosen Sportfest organisiert.

Auf den gut präparierten, aber schwer zu spielenden Bahnen kämpften 22 Teams aus ganz Deutschland um die begehrten Pokale und lieferten sich spannende Spiele. Leider konnte man sich an diesen Tagen nicht auf die Technik verlassen. So gab es viele Maschinen-Stops, die zu erheblichen Verzögerungen führten. Die Techniker waren fast pausenlos unterwegs und taten ihr möglichstes.

Am ersten Tag war in der sportlich schweren Gruppe A die Mannschaft des GSKg Mannheim nicht zu schlagen und führte die Tagestabelle vor Stuttgart I an. In der Gruppe B waren die Teams des GSV 1900 Berlin und GSV München mit ebenfalls 12 von 14 möglichen Punkten vorne. Die ersten vier jeder Gruppe kamen in die Finalrunde, die nachfolgenden Teams konnten die Trostrunde bestreiten. Potsdam und Oberhausen scheiterten nur an ihrem zu wenig gespielten Pins an der Finalrunde, Braunschweig und Berlin II erspielten einen Sieg zu wenig und trafen sich nun in der Trostrunde wieder.

Stuttgart hatte den Pokal siebenmal in Folge gewonnen und trat zuversichtlichzur Finalrunde an. Hier setzte sich dann allerdings klar Mannheim durch und konnte den Pokal mit nach Hause nehmen. Mit 14 Punkten und einen Teamschnitt von 174 waren sie das nervenstärkste Team. Stuttgart erzielte einen Schnitt von 187,3 – verlor allerdings das entscheidende Spiel gegen Mannheim. Stuttgart wurde Vizepokalsieger und der Berliner GSV I konnte die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Unter den Augen unserer Nationaltrainer Ron Snyder und Peter Neumann spielten sich wieder einige Spieler und Spielerinnen in den Focus. Beide waren insgesamt mit den gezeigten Leistungen zufrieden und freuen sich schon auf die kommenden Lehrgänge.

Beste Spieler an diesem Wochenende waren unser Weltmeister Simon Wildenhayn (Schnitt 203,0), Holger Vetter (Schnitt 190,2) und Delsol Frederic (Schnitt 190,1). Simon Wildenhayn spielte mit 248 das höchste Einzelergebnis in diesem Turnier.

Bei den Damen setzten sich die Braunschweiger, Stuttgarter und Dresdner Mädels mit der gleichen Anzahl an Siegen durch. Viele Spiele waren eng und wurden durch hohen Nervenkitzel begleitet. Der GSV Braunschweig wurden zum zweiten Mal in seiner Geschichte Pokalsieger. Vizemeister wurde Stuttgart, Dresden erkämpfte Bronze.

Tina Linz und Martina Ritter waren an diesem Wochenende stärkste Spielerin mit einem sehr guten Schnitt von 168,5, gefolgt von Silke Strauß (166,8). Maria Ritter konnte mit 212 das höchste Damenspiel für sich verbuchen.

Die vielen Spielunterbrechungen durch technische Probleme auf der Bahn wurden schnell behoben und so konnte der Zeitplan eingehalten werden. Die Siegerehrung wurde von Rainer Kühn und Markus Antony durchgeführt. Die Pokale wurden dankenderweise vom GTSV Essen gesponsert.

Alle sind schon gespannt auf kommenden Pokalkämpfen, die im Oktober 2017 in Dresden stattfinden.

Bis auf ein baldiges und freudiges Wiedersehen.

Rainer Kühn und Peter Neumann

Alle Ergebnisse:
Herren (PDF)
Damen (PDF)


Bowling Bundesländervergleichskampf u. Deutsche Bowling Schüler- u. Jugendmeisterschaft

Am 25.06.2016  finden in Darmstadt der 2. Bowling Bundesländervergleichskampf und die Deutsche Gehörlosen Bowling Jugend- und Schülermeisterschaft statt.

Ausschreibung & Meldebogen:

Bundesländervergleichskampf
Meldebogen

Jugend- u. Schülermeisterschaft
Meldebogen


Das Team der GBKSV Stuttgart belegt den 1. Platz in der WKBV Oberliga

Am 07.02.2016 haben die Bowler der GBKSV Stuttgart den Spieltag in der City Bowling in Stuttgart gewonnen und liegen damit auf dem beachtlichen 1. Platz der WKBV Oberliga. In der Mannschaft spielen Bernd Zeitler, Holger Vetter, Reto Schellenberg, Simon Wildenhayn, Thomas Wildenhayn und Uwe Stoll. Sie sind nun Aufsteiger in die Württembergliga! Gratulation!!!

Team GBKSV STUTTGART

Link:
http://www.wkbv-bowling.de/ergebnisse/2015-2016/liga.html#ol2


Ausschreibung 7.BW-Landesmeisterschaften Bowling in Freiburg am 18.06.2016

Ausschreibung
Anmeldung_Damen
Anmeldung_Herren
Bowling 2016


Bericht von den Deutschen Gehörlosen Pokalmeisterschaften im Bowling vom 02. – 3.10.2015 in Frankfurt

Am 02.und 03.10.2015 fanden die diesjährigen „Deutschen Gehörlosen Pokalmeisterschaften Bowling“ in Frankfurt statt.

Die Wettkämpfe wurden in der Bowlinghalle Eschersheim ausgetragen und vom GSV Giessen organisiert.

Auf den sehr gut präparierten Bahnen kämpften 21 Team aus ganz Deutschland um die begehrten Pokale und lieferten sich spannende Spiele.

Zum ersten Mal konnte ein neuer Verein aus Osnabrück, bestehend aus vielen junge Spieler- und Spielerinnen an den Wettkämpfen teilnehmen. Die Damenmannschaft brachte sogar im Team Drillinge auf die Bahn, was das ein oder andere mal zu kleineren Verwechslungen geführt hatte. Sie schlugen sich tapfer im Wissen noch einiges an Trainingszeiten einbringen zu müssen.

Am ersten Tag war in der Gruppe A die Mannschaft des GBKSV Stuttgart I nicht zu schlagen und führte die Tagestabelle klar an. Sie erspielten einen sehr guten 199,5er Teamschnitt und erzielten 6 Siege aus 7 Spielen. Die anderen Teams folgten in gebührendem Abstand.

In der Gruppe B war die Mannschaft der GSV 1900 Berlin mit ebenfalls 12 von 14 möglichen Punkten vorne und erspielte einen klasse 208er Schnitt. GBKSV Stuttgart II konnte punktemäßig mithalten, spielte allerdings ca. 500 Pins weniger auf die 28 Einzelspiele.

Die ersten vier jeder Gruppe kamen in die Finalrunde, die nachfolgenden Teams konnten die Trostrunde bestreiten.

Am zweiten Wettkampftag blieben nach heißen Kämpfen in der Trostrunde die Münchner und die Ludwigsburger ungeschlagen und belegten die Plätze 9 und 10.

In der Finalrunde setzte sich dann klar GBKSV Stuttgart I durch und konnte den Pokal mit nach Hause nehmen. Auch sie blieben am Finaltag ungeschlagen und konnten insgesamt einen klasse Teamschnitt von 201 erspielen. Berlin wurde Vizepokalsieger und Dresden konnte die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Unter den Augen unserer Nationaltrainer Ron Snyder und Peter Neumann spielten sich wieder einige Spieler und Spielerinnen in den Focus. Beide waren insgesamt mit den gezeigten Leistungen zufrieden und freuen sich schon auf die kommenden Lehrgänge.

Beste Spieler an diesem Wochenende waren der WM-Bronzemedaillen-gewinner im Masters Kevin Lindemann ( 210,6), unser Weltmeister Simon Wildenhayn (GBKSV Stuttgart) ( 208,8 ) und der WM-Team Bronzemedaillengewinner Daniel Duda (206,9 ).

Andreas Schwarz (GSKg Mannheim), ebenfalls WM Teilnehmer spielte mit 289 das höchste Einzelergebnis in diesem Turnier.

Bei den Damen setzten sich ungeschlagen klar die Braunschweiger Mädels mit 10 Siegen durch. Viele Spiele waren eng und wurden durch hohen Nervenkitzel begleitet. Der GSV Braunschweig wurden zum ersten Mal in seiner Geschichte Pokalsieger. Vizemeister wurde GBKSV Stuttgart vor Dresden.

Martina Ritter war an diesem Wochenende stärkste Spielerin mit einem sehr guten Schnitt von 188,4, gefolgt von Dagmar Becker-Daschmann (GBKSV Stuttgart) ( 179,6 ) und Tina Linz ( 177,1 ).

Silke Strauss (GBKSV Stuttgart) konnte mit 234 das höchste Damenspiel für sich verbuchen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle für die tolle Unterstützung und die Zusammenarbeit mit der Bowling – Word, die den reibungslosen Ablauf des Turnieres ermöglichte.

Die seltenen Spielunterbrechungen durch technische Probleme auf der Bahn wurden schnell behoben und so konnte der Zeitplan sicher eingehalten werden.

Zum Abschluss fand eine schöne Abschlussfeier im Gehörlosen-Zentrum Frankfurt statt. Die Siegerehrung wurde von Rainer Kühn und Markus Antony durchgeführt. Die Pokale wurden dankenderweise vom GSV Giessen gesponsert.

Alle freuen sich schon auf die kommenden Pokalkämpfe im Mai 2016 in Essen.

Bis bald und auf ein freudiges Wiedersehen.

Ergebnisse Damen (PDF)

Ergebnisse Herren (PDF)

Mannheim, 08. Oktober 2015