Author Archives: Volker Piesch

Volker Piesch

Volker Piesch

Beisitzer Württemberg

Besuch im Haus des Sportes zum WLSB Fachtag – einfach machen!

Wir waren am Samstag 18.5.2019 im Haus des Sportes „SpOrt Stuttgart„. Das SpOrt Stuttgart ist das Kompetenzzentrum für Sport, Tagungen, Bildung und Veranstaltungen. Dort fand die Veranstaltung „WLSB Fachtag – einfach machen! – Inklusion im und durch Sport“
 

von links: BW-Präsident R.Kühn, Dolmetscher, BW-Beirat V.Piesch und 1.Vorsitzender von BSF Bietigheim P.Schöneich


Deutsche Gehörlosen- Mannschaftsmeisterschaft im Kegeln Classic

Die DG-Sportkegeln-Meisterschaft der Mannschaften mit 50jährige Jubiläum der Kegelabteilung von GSV Bamberg fand am 3.und 4.Mai 2019 im Gehörlosenzentrum und im Eintracht Bamberg-Sportpark statt. Es gab besonders im Endlauf  viele Spannungen.

Am Ende haben es 2 Mannschaften aus BW geschafft.

Bei der Herrenmannschaft gewann der GSV Karlsruhe sehr knapp mit 1 Holz Vorsprung vor GSV Bamberg.
Bei den Senioren siegten die Seniorenspieler von GSC Ludwigsburg vor GSV Deggendorf.
Die beiden Mannschaften sind neue DG-Meister.

Bei den Damen holte sich die Mannschaft von GSV Pforzheim 2.Platz.

Volker Piesch vom GSC Ludwigsburg wurde zudem Einzelbester bei den Senioren!

Gratulation!

Alle Ergebnisse (PDF)

Bericht, Bilder und Ergebnisse mehr:

https://www.dg-sv.de/newspage.php?newsid=1961


Einzel- u. Mannschafts-Gehörlosen-Landesmeisterschaft im Kegeln Classic

Am 30.3/31.3.19 fand die BW-Kegelmeisterschaft in Sindelfingen statt. Der Ausrichter war der GSC Ludwigsburg
Der Beirat von GSV BW, Volker Piesch hat die diese Aufgabe übergenommen, weil der LfW aus gesundheitl. Grund
verhindert war. Die BW-Mannschafts- und Einzelmeisterschaft verlief prima. Der Beirat bedankte sich bei den Mitarbeitern des GSC Ludwigsburg, sowie auch bei den freiwilligen Helfern für die Organisation.
 
Hier sind die Ergebnisse und Bilder:
 

Vereinsmanager-Fortbildungslehrgang am 23.März 2019 in Freiburg

Am 23.3.2019 fand der 2.Vereinsmanager-Fortbildungslehrgang im Gehörlosenzentrum in Freiburg statt. Über 30 Teilnehmer sind gekommen, darunter auch der Präsident vom Landesverband Baden Württemberg Wolfgang Reiner. Nach der Begrüßung von 1.Präsident R.Kühn und kleine Info von Th.Kolbenschlag ging es bereits mit dem Referat von Herrn Junginger vom Sportkreis Tübingen über die DSGVO weiter. Der Vortrag wurde von 2 Dolmetscherinnen begleitet.

H.Junginger hat seinen Vortrag über die DSGVO auf der Leinwand präsentiert und zeigte allen Teilnehmer viele Beispiele und Info´s über die DSGVO. Er hat auch gerne alle Fragen der Teilnehmer beantwortet. Dann gab es Mittagspause. Danach hat die gehörlose Referatin, Deborah Sikander über „Gender Battle“ für Deaf Sport vorgetragen. Sie erzählte über Ihr Studium in Dänemark über Sport und Media für Gehörlose und zeigte auch eine Statistik über Frauensport.
Nach diesem Vortrag zeigten die BW-Präsidium-Mitglieder (R.Kühn, V.Piesch und H.Kludt) weitere Info´s über WLSB, LSV, Inklusion, sowie Info über DGS und unseren BW-Sportverband.
Der Gehörlosen-Sportverband Baden-Württemberg bedankt sich bei den Mitarbeitern des GSV Freiburg für die gute Organisation und Bewirtung.


Ergebnisse von der Einzel- u. Doppel Dart-DM in Sangershausen

Am 6. u. 7. Oktober 2018 fanden die deutschen Einzel und Doppelmeisterschaften der Gehörlosen im Dart statt.

Die Erfolge für die Dartsportler aus Baden-Württemberg:

Doppel-Herren:
1.Platz Deutsche Gehörlosen Dart-Doppelmeister
–  Michael Knöller und Steve Diler von BSF Bietigheim

 

 

 

 

Doppel-Senioren:
2.Platz Deutsche Gehörlosen Dart-Doppelvizemeister
Michael Schauer und Uwe Böhringer von DC Haie Freiburg

Einzel-Senioren:
Dieter Wrobel von GSG Mengen musste sich nach der Niederlage im Halbfinale und der Niederlage im Spiel um den 3.Platz leider mit dem undankbaren 4.Platz Zufrieden geben.

Alle Ergebnisse (PDF)


Frank Schäfer ist Europameister in der Tandem Diziplin im Kegeln Classic! Gratulation!!

Bericht von Ralph Müller:

Am Samstag, den 23. Juni 2018 stand Männer-Tandem an. Die deutschen Tandempaarungen hat unser Verbandsfachwart Bernhard Müller nicht bestimmt und allen Nationalkegler die Freiheit gegeben, einen Tandempartner zu nehmen. Interessanterweise waren die Paarungen meistens auch Zimmerkollegen, wie ich (Ralph Müller) mit meinen Zimmerkollegen Frank Schäfer.

In der 1. Runde hatten wir ein Freilos – und unser Gegner wird in einem Top-Spiel gesucht. Den Gegner bekamen wir im Achtelfinale mit den starken Österreicher Stefan Kermautz/Georg Friedberger zu tun, die gegen unseren starken Nachwuchskegler Alexander Voran/Sebastian Keller mit 2:0 klar in Schranken verwiesen haben. Jetzt schauten wir mal, wie weit wir diesmal kommen werden. Nach dem 1. Durchgang überrannten uns die Österreicher mit fast 150 Holz in 30 Schüben. Im 2. Durchgang sah es nach dem Sieg der Österreicher aus – bis Frank kurz vor dem Schluss einen Neuner im Abräumen erzielt hat, und ich gleich darauf wieder einen Neuner, sodass wir sie knapp besiegen konnten. Dann waren die Entscheidungsschübe nötig (jeder macht einen Schub abwechselnd – das steigerte die Spannung!). Stefan legte einen 6 vor, ich machte das gleich. Georg wiederum 6 und Franz besiegte die Österreicher mit einem 7-Holz-Schub, somit warfen wir sie überraschend mit einem Holz (13:12) raus. Dann hatten wir mit den Deutschen Josef Rothmeier und Alfons Stern zu tun; sie sind kampflos weitergekommen, weil die Slowenen (Draganjac/Marolt) nicht rechtzeitig angetreten sind, somit hatten sie bisher noch keinen einzigen Schub gemacht. Im 1. Durchgang gewannen wir, gaben im 2. Durchgang aber wieder ab. Somit sind wieder Entscheidungsschüben gefragt worden. Josef schob einen Fünfer; ich auch einen Fünfer – und dann Alfons einen Sechser. Frank schob alle Neune (mit 14:11 Holz gewonnen). Dann standen wir im Halbfinale, diesmal gegen die Kroaten (Grlic/Filipovic; zwei alte Männer, aber technisch sehr gut; haben Josef Voran und Mario sehr knapp besiegt). Das 1. Durchgang gewannen wir, das 2. verloren wir leider, obwohl ich im Abräumen etwas aufgeholt hatte (mit sehr guten Schüben). Der Kroate legte einen Fünfer vor, ich schob aber einen Sieben, dann ein anderer Kroate wieder einen Fünfer – Frank schlug aber mit 7 Holz zu (14:10 Holz gewonnen) – wir standen im FINALE!!!

Im Finale hatten wir mit den starken Tschechen Milan Findejs / Karel Svitak zu tun, die immerhin die Gold- und Silbermedaillengewinner von Celje (2014) – die Kroaten Milicevic/Deanovic (sie hatten mich und Marc Brennecke vor 4 Jahren in Celje geschlagen) und die Slowenen Klemen/Peperko klar mit je 2:0 Sätzen rausgeworfen. Im 1. Durchgang entschieden wir klar für sich – und im 2. Durchgang schien es aber spannend zu werden, aber einige Schübe bis zum Schluss schaffte ich einen Neuner im Abräumen, somit gewannen wir mit 2:0 Sätzen (277:225 Holz) gegen die Tschechen – und die GOLDMEDAILLE!!! Wir beiden haben uns mächtig gefreut! Für Frank wäre es die 2. Medaille nach der Bronzemedaille in Celje (mit Alfons Stern) im Herren-Tandem – und insgesamt seine 3. Goldmedaille (im Einzel und in der Mannschaft in Celje vor 4 Jahren). Und für mich die erste Medaille überhaupt – und gleich noch GOLD!

In dieser Weise trugen wir auch noch bei, dass das deutsche Herren-Team überhaupt eine Medaille in der Nationenwertung (Silbermedaille) gewonnen hat (1 Gold/2 Silber/2 Bronze). Falls wir gegen die Tschechen im Finale verloren hätten, dann hätte unsere Herren-Team überhaupt keine Medaille geholt (sonst hätten die Tschechen eine Silbermedaille bekommen; die Slowenen hat 1 Medaille (Gold-) geholt). 

Bin auch unheimlich glücklich, überhaupt eine Goldmedaille für die Herren (mit Frank) geholt zu haben. Und bin gegenüber Frank sehr dankbar, der mir Ruhe und Sicherheit gegeben hat!

Und ich bin ungemein dankbar, dass unser Verbandsfachwart Bernhard Müller mir das Vertrauen gegeben hat, denn ich bin eigentlich zunächst nicht nominiert worden (als 1. Abrufspieler) – erst im Monat März 2018 habe ich von meiner Nominierung erfahren.

Insgesamt hat die deutsche Kegel-Nationalmannschaft 10 Medaillen geholt (3 Gold/4 Silber/3 Bronze).

 


Kegel Classic EM in Ritzing/Österreich v. 18.-23. Juni 2018

Die Kegel Classic Nationalmannschaft nimmt aktuell an der Europameisterschaft Kegeln Classic vom 18.-23. Juni 2018 in Ritzing teil. Mit dabei sind auch 5 KeglerInnen aus Baden-Württemberg. Diese sind Frank Schäfer (GSV Karlsruhe), Ute Stöver (GSV Karlsruhe), Rowitha Rück, (GSC Ludwigsburg), Eva Bethke (GSV Pforzheim) und Diane Graupeter (GSC Ludwigsburg)

Hinten: Frank Schäfer (GSV Karlsruhe) Mitte: Ute Stöver (GSV Karlsruhe) und Roswitha Rück (GSC Ludwigsburg) Vorne: Eva Bethke (GSV Pforzheim) und Diane Graupeter (GSC Ludwigsburg)

Sie konnten sich auch schon im Mannschaftswettbewerb die ersten Medaillen sichern. Eva Bethke gewann mit der Damenmannschaft Deutschland 1 die Silbermedaille und Frank Schäfer holte Sich ebenfalls die Silbermedaille mit der Herrenmannschaft Deutschland 1. Gratulation!
Im Sprint blieben die Baden-Württembergischen KeglerInnen leider ohne Medaille. Die weiteren Wettberwerbe sind am  Freitag, 22. Juni Einzel Classic und am Samstag 23. Juni Tandem.

Wir drücker weiterhin die Daumen!

Weitere Berichte, Ergebnise u. Bilder gibt´s hier


BSF Bietigheim erneut Deutscher Mannschaftsmeister im Dart

Am 19/20 Mai 2018 fand in Bietigheim im Festhalle Aurain die 15. deutsche Dart Mannschaftsmeisterschaft statt.
 
18 Mannschaften aus ganz Deutschland kamen zum Wettkampf.
 
Diese waren:
GSV Braunschweig 3 Mannschaften, GSC Bad Hersfeld, HSC Schleswig, GSV Hannover, GSV Bielefeld, HDC Kolibri Pforzheim, GSV Dresden 2 Mannschaften, GSG Schwaben Mengen 2 Mannschaften, GSV Trier, GSC Ludwigsburg, GSV Karlsruhe, DC Haie Freiburg und BSF Bietigheim 2015 e.V. 2 Mannschaften.
 
Für die 1. Mannschaft von BSF Bietigheim spielten Michael Knöller, Rainer Ludmann, Steve Diler und Sascha Gräßle.
 
Für die 2. Mannschaft von BSF Bietigheim spielten Rüdiger Kastropp, Verdad Springer, Martin Leitritz und Peter Schöneich
 
Die 1. Mannschaft des BSF Bietigheim spielte in der Gruppe C um den Gruppensieg gegen GSV Braunschweig 2 mit 9:3, gegen GSC Ludwigsburg 8:4 und gegen GSV Bielefeld 7:5 und in der KO-Runde im Achtelfinale gegen GSV Dresden 2 mit 7:0, im Viertelfinale gegen HSC Schleswig 7:1, im Halbfinale gegen GSV Braunschweig 2 mit 5:3 und im Finale gegen Braunschweig 1 mit 5:4 und wurde nach 2016 und 2017 zum 3.mal in Folge Deutscher Meister 2018! Gratulation!!
 
Die 2. Mannschaft des BSF Bietigheim schaffte es bis ins Halbfinale und wurde vom Vizemeister Braunschweig mit 2:5 geschlagen. Im Spiel um 3. Platz verlor sie erneut gegen die 2. Mannschaft der Braunschweiger mit 3:5 und und belegte am Ende den 4. Platz.
 
Die nächste Deutsche Mannschafts-Meisterschaft 2019 ist in Schleswig an der Ostsee.

Ergebnisse der Deutschen Gehörlosen Kegelmannschaftsmeisterschaft der Damen, Herren und Senioren

Am 11.5. und 12.5.18 fand die DG-Kegelmannschaftsmeisterschaft der Herren, Damen und Senioren in München statt. 

Die BW- Kegelvereine haben hier einige Erfolge verbuchen können.  Eva Bethke (Damen) von GSV Pforzheim und Juan Luis Perez (Senioren) von GSC Ludwigsburg wurden zur/zum drittenbesten Spieler/in geehrt.

Platzierungen:

Herren:  3.Platz: GSV Karlsruhe

Damen:   2.Platz: GSV Pforzheim 1

Senioren: 2.Platz: GSC Ludwigsburg

DGS-Mannschaftmeisterschaft 2018 Ergebnisse München 1 (PDF)
DGS-Mannschaftmeisterschaft 2018 Ergebnisse München 2 (PDF)


Unsere Auswahl-Kegelmannschaften holten sich im Bundesländerkampf jeweils den 2. Platz!

Am 28.April fand der 19.Bundesländerkampf in Kelsterbach bei Frankfurt statt.  Es haben die Damen, Herren und Senioren aus 5 verschiedenen Bundesländer teilgenommen. Es waren faire und spannende Wettkämpfe.  Die Kegler/innen haben im Spiel gute Leistungen gezeigt. Leider haben sie es nicht geschafft, den 1.Platz zu erreichen. Alle BW-Mannschaften belegten den 2.Platz.

Bei Herren wurde Frank Schäfer zum besten Kegler und bei Damen Heide Bähr zweitebeste Keglerin geehrt. Im nächsten Jahr 2019 übernimmt  GSV Baden Württemberg  die Ausrichtung.

Tabelle:

Damen:
1. Platz: Hessen
2. Platz: Baden-Württemberg
    (Roswitha Rück, Diane Graupeter, Ute Ehnes, Heidi Bähr und Eva Bethke)
3. Platz: Thüringen

Herren:
1. Platz: Bayern
2. Platz: Baden-Württemberg
    (Frank Schäfer, Ivica Mamic, Sven Eckert,  Rainer Mory; Ringo Kroner und Kay Stracke)
3. Platz: Hessen

Senioren:
1. Platz: Bayern
2. Platz: Baden-Württemberg
    (Alfred Stöhr, Siegfried Schröder, Thomas Popp, Volker Piesch und Luis Juan Perez)
3. Platz: Sachsen

Alle Ergebnisse:

Bundesl2018-Ergebnisse (PDF)