2.Bundesländer-Vergleichskampf Sparte Bowling – Alle Titeln gehen nach Baden-Württemberg

bowling

In Darmstadt fand 2.Bundesländer-Vergleichskampf Sparte Bowling statt. BW-Landesfachwart Holger Nagel nominierte die besten Spieler aus ganz Baden Württemberg. Er hatte eine goldene Händchen gehabt: Bei den Damen, Senioren und Herren holten alle Gold nach Baden Württemberg, somit sind die Titeln für Damen und Herren verteidigt worden. Er ist auf seine Mannschaft sehr stolz sein.

Ergebnisse – 2. Bundesländer-Vergleichskampf 2016
BERICHT ZUM 2 BUNDESVERGLEICHSKAMPF Bowling

IMG_4311-001


Amelie Gonzalez Podbicanin u. Allen John auf Anhieb Deutsche Gehörlosen Golfmeister

Am 17. / 18.06.2016 fanden im Golfpark München Aschheim die 10. Deutschen Gehörlosen Golfmeisterschaften statt. Bei Ihrer ersten Teilnahme an den Deutschen Gehörlosen Golfmeisterschaft belegten die beiden Teilnehmer aus Baden-Württemberg auf Anhieb den 1. Platz und sind nun Deutsche Gehörlosen Golfmeister/in. Gratulation!

Bei den Herren/Meisterklasse siegte Allen John vom GSKg Mannheim mit 149 Schlägen, vor dem Kölner Peter Scheel mit 155 Schlägen.

Bei den Damen siegte die erst 11-jährige Amelie Gonzalez Podbicanin vom GSV Heidelberg in der Stablefordwertung mit 54 Punkten vor der Münchnerin Dagmar Salomon mit 42 Punkten.

Beide starten bei den Hörenden für den GC St. Leon Rot und sind für Deutsche Nationalmannschaft bei den 11. Gehörlosen Golf-Weltmeisterschaften vom 23.07. – 31.07.2016 beim Royal-Golfclub Kopenhagen nominiert. Wir hoffen auf weitere Erfolge und drücken fest die Daumen!

Für den GSV Heidelberg startete noch Jochen Krippner in der Herren/Meisterklasse und belegte mit 195 Schlägen den 8. Rang. Amelie Gonzalez Padbicanin spielte in der Herren/Meisterklasse auch mit und belegte mit guten 192 Schlägen den 6. Platz!

Alle Ergebnisse (PDF)

Siegerehrung Allen John (2.v.r) und Jungstar Amelie Podbicanin i.d. Bildmitte © Herbert Wirtz

Allen John mit Medaille

Allen John mit Medaille © Herbert Wirtz

Allen John mit Publikum © Herbert Wirtz

 


Die Deutsche Gehörlosen Fußballnationalmannschaft ist bei der 3. Weltmeisterschaft in Salerno/ITA am Start

fussball

Die Fussballer der Deutschen Gehörlosen-Fussballnationalmannschaft haben gestern leider ihr Auftraktmatch im Eröffnungsspiel gegen Italien 1:2 verloren. Die Weltmeisterschaft findet zum 3. Mal statt.

Aus Baden-Württemberg wurde für die Deutsche Nationalmannschaft die Spieler vom GSV Karlsruhe: Robin Bayer, Kevin Bayer, Domenico de Marco, Marcus Seeburger, Marlon Seeburger, Davis Seiberlich nominiert. Wir wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf des Turniers viel Erfolg!

Weitere Berichte auf dg-sv.de

Das Team im Portrait (PDF)

Livestream und Ticker


Ergebnisse 7.BW-Landesmeisterschaften Sparte Bowling in Freiburg

bowling

Am Samstag, den 18.06.2016 fand 7.BW-Landesmeisterschaften Sparte Bowling in Freiburg statt. Erfolgreichste Bowler war wieder einmal Simon Wildenhayn aus GBKSV Stuttgart, wo er in alle Diziplinen (Einzel, Trio und All Events) Gold holte. Heike Hangen holte bei den Damen ebenso in alle Diziplinen Gold und ist auch Vereinskollegin von Simon.

Anbei die Ergebnisse zum Überblick:

Ergebnisse_18_06_2016_Damen_All Events
Ergebnisse_18_06_2016_Damen_Einzel
Ergebnisse_18_06_2016_Damen_Trio
Ergebnisse_18_06_2016_Herren_All Events
Ergebnisse_18_06_2016_Herren_Einzel
Ergebnisse_18_06_2016_Herren_Trio
Ergebnisse_18_06_2016_Senioren_Einzel Ergebnisse_18_06_2016_weibliche_Jugend_Einzel


GSV Karlsruhe verliert knapp das Endspiel zur Deutschen Fußballmeisterschaft

fussball

Am Samstag 11. Juni 2016 spielten der GSV Karlsruhe und der GTSV Essen in Frankfurt das Finale um die Deutsche Gehörlosen Fußballmeisterschaft. Der GSV Karlsruhe unterlag hier knapp mit 0:1 (0:0) und ist Vizemeister! Schade das es nicht zum Meister gereicht hat, trotzdem Gratulation!!

Bericht auf FuPa.net


Ronald-Oliver Krieg Deutscher Gehörlosentennis Vizemeister 2016

news

Der Altmeister Ronald-Oliver Krieg (GSV Karlsruhe) holte sich bei den Deutschen Gehörlosentennismeisterschaften am 26.-28. Mai 2016 beim DGSF in Essen den 2. Platz bei den Herren und ist Deutsche Vizemeister. Er musste sich erst im Finale von Sebastian Schäffer (GBF München) mit 0:6, 1:6 geschlagen geben. Gratulation!!

Alle Ergebnisse (PDF)


Annalena Moll bei den Deutschen Gehörlosen Tischtennismeisterschaften mehrfach erfolgreich

news

Bei den Deutschen Gehörlosen Tischtennismeisterschaften, Jugend, Senioren, Damen u. Herren im Einzel, Doppel u. Mixed in Essen beim DGSF waren auch einige Tischtennissportler aus Baden-Württemberg erfolgreich.

Annalena Moll holte sich hier 4 Deutsche Meisterschaften (Junioreneinzel, Juniorenmixed, Damendoppel u. Mixed). Auch die anderen Tischtennisspieler aus Baden-Württemberg  konnten sich gute Pazierungen erspielen, unter anderen Ben Büchel vom GSV Freiburg mit dem 2. Platz bei den Junioren.

Die Plazierungen aus Baden-Württemberischer Sicht (1.-3.):

Juniorinnen-Einzel:
1. Annalena Moll (GSV Rottenburg)

Junioren-Einzel:
2. Ben Büchel (GSV Freiburg)

Junioren-Doppel:
2. Charis Wernhardt (GTSV Dortmund) / Annalena Moll (GSV Rottenburg)

Junioren-Mixed:
1. Annalena Moll (GSV Rottenburg) / Stanley König (GSBV Halle) Senioren-Doppel:

Senioren-Doppel:
2. Christian Gewiese (Hamburger GSV) / Pius Roggenstein (GSV Rottenburg)
3. Ralph Bolsinger (GSV Rottenburg) / Hubert Schäfer (GSV Rottenburg)

Damen-Einzel:
2. Annalena Moll
(GSV Rottenburg)

Damen-Doppel:
1. Charis Wernhardt (GTSV Dortmund) / Annalena Moll (GSV Rottenburg)

Herren-Einzel
3. Matthias Knöll (GSV Rottenburg)

Herren-Doppel:
3. Ralph Bolsinger (GSV Rottenburg) / Matthias Knöll (GSV Rottenburg)

Mixed:
1. Annalena Moll (GSV Rottenburg) / Sebastian Schölzel (GSBV Halle)

Alle Ergebisse u. Plazierungen (PDF)

Zeitungsbericht über Ben Büchel


Bianca Metz GSC Bodensee Deutsche Zeitfahrmeisterin

Am 26. Mai 2016 fanden im Rahmen des Deutschen Gehörlosensportfestes in Essen die Zeitfahrmeisterschften im Radsport statt.

Bianca Metz (GSC Bodensee) konnte sich hier gegen harte Konkurentin Isabelle-Sophie Boberg (Landhut) behaupten und setzte sich mit einer Zeit von  0:26:44 für 16,2 KM gegen über der Zeit von 0:28:14 von Boberg durch!

Am Samstag 28.5.2016 beim Strassenrennen zur Deutschen Meisterschaft wurde Bianca Metz Zeitgleich hinter Isabell-Sophie Boberg Vizemeisterin noch vor der Zeitgleichen Luise Jungnickel. Video von der Zieleinfahrt. Gratulation!!

Alle Ergebnisse (PDF)

Bericht auf DGS-Radsport
Bilder von DGS Radsport


Helga Dießlin 2x Deutsche Meisterin im Badminton

badminton

Im Badminton fanden am 27. & 28. Mai 2016 beim DGSF die Einzel-, Doppel u. Mixed Meisterschaften statt. Aus Baden-Württemberg schickte nur der GSV Freiburg 2 Sportler zu den Meisterschaften. Diese waren jedoch sehr erfolgreich!

Helga Dießlin (GSV Freiburg) wurde Deutsche Meisterin im Einzel und Doppel. Dazu mit ihrem Vereinskollegen Matthias Kroll noch Vizemeisterin im Mixed.

Matthias Kroll (GSV Freiburg) wurde im Einzel hervorragender Dritter nachdem er sich im Halbfinale gegen den mehrfachen Deutschen Meister Oliver Witte geschlagen  geben mußte. Im Doppel wurde er mit seinem Doppelpartner vom GSC Frankenthal, wie im Mixed Vizemeister! Gratulation!!!

Alle Ergebnisse (PDF)


Bowling Herren GSKg Mannheim neuer Deutscher Pokalmeister 2016

bowling

Am 27. & 28. Mai 2016 beim DGSF in Essen fand die Deutsche Bowling Manschafts-Pokalmeisterschaft der Herren u. Damen statt. Die GSKg Mannheim konnte sich gegen den GBKSV Stuttgart I behaupten und wurde neuer Deutscher Manschaftspokalmeister der Herren. Gratulation!

Die weiteren Platzierungen:

1. Platz GSKg Mannheim
2. Platz GBKSV Stuttgart I
5. Platz GSC Ludwigsburg
10. Platz GBKSV Stuttgart II

Bei den Damen belegte der GBKSV Stuttgart den 2. Platz und der GSC Ludwigsburg wurde 4. Gratulation!!

Aktueller Bericht über die Deutschen Gehörlosen Pokalmeisterschaften im Bowling vom 27. – 28. Mai 2016 in Essen / Mülheim

Vom 27. – 28. Mai 2016 fanden die diesjährigen „Deutschen Gehörlosen Pokal-
meisterschaften“ in Essen / Mülheim statt.

Die Wettkämpfe wurden in der Bowlinghalle Joe ́s Superbowling-Center ausgetragen. Ausrichter waren der GTSV Essen der auch das Deutsche Gehörlosen Sportfest organisiert.

Auf den gut präparierten, aber schwer zu spielenden Bahnen kämpften 22 Teams aus ganz Deutschland um die begehrten Pokale und lieferten sich spannende Spiele. Leider konnte man sich an diesen Tagen nicht auf die Technik verlassen. So gab es viele Maschinen-Stops, die zu erheblichen Verzögerungen führten. Die Techniker waren fast pausenlos unterwegs und taten ihr möglichstes.

Am ersten Tag war in der sportlich schweren Gruppe A die Mannschaft des GSKg Mannheim nicht zu schlagen und führte die Tagestabelle vor Stuttgart I an. In der Gruppe B waren die Teams des GSV 1900 Berlin und GSV München mit ebenfalls 12 von 14 möglichen Punkten vorne. Die ersten vier jeder Gruppe kamen in die Finalrunde, die nachfolgenden Teams konnten die Trostrunde bestreiten. Potsdam und Oberhausen scheiterten nur an ihrem zu wenig gespielten Pins an der Finalrunde, Braunschweig und Berlin II erspielten einen Sieg zu wenig und trafen sich nun in der Trostrunde wieder.

Stuttgart hatte den Pokal siebenmal in Folge gewonnen und trat zuversichtlichzur Finalrunde an. Hier setzte sich dann allerdings klar Mannheim durch und konnte den Pokal mit nach Hause nehmen. Mit 14 Punkten und einen Teamschnitt von 174 waren sie das nervenstärkste Team. Stuttgart erzielte einen Schnitt von 187,3 – verlor allerdings das entscheidende Spiel gegen Mannheim. Stuttgart wurde Vizepokalsieger und der Berliner GSV I konnte die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Unter den Augen unserer Nationaltrainer Ron Snyder und Peter Neumann spielten sich wieder einige Spieler und Spielerinnen in den Focus. Beide waren insgesamt mit den gezeigten Leistungen zufrieden und freuen sich schon auf die kommenden Lehrgänge.

Beste Spieler an diesem Wochenende waren unser Weltmeister Simon Wildenhayn (Schnitt 203,0), Holger Vetter (Schnitt 190,2) und Delsol Frederic (Schnitt 190,1). Simon Wildenhayn spielte mit 248 das höchste Einzelergebnis in diesem Turnier.

Bei den Damen setzten sich die Braunschweiger, Stuttgarter und Dresdner Mädels mit der gleichen Anzahl an Siegen durch. Viele Spiele waren eng und wurden durch hohen Nervenkitzel begleitet. Der GSV Braunschweig wurden zum zweiten Mal in seiner Geschichte Pokalsieger. Vizemeister wurde Stuttgart, Dresden erkämpfte Bronze.

Tina Linz und Martina Ritter waren an diesem Wochenende stärkste Spielerin mit einem sehr guten Schnitt von 168,5, gefolgt von Silke Strauß (166,8). Maria Ritter konnte mit 212 das höchste Damenspiel für sich verbuchen.

Die vielen Spielunterbrechungen durch technische Probleme auf der Bahn wurden schnell behoben und so konnte der Zeitplan eingehalten werden. Die Siegerehrung wurde von Rainer Kühn und Markus Antony durchgeführt. Die Pokale wurden dankenderweise vom GTSV Essen gesponsert.

Alle sind schon gespannt auf kommenden Pokalkämpfen, die im Oktober 2017 in Dresden stattfinden.

Bis auf ein baldiges und freudiges Wiedersehen.

Rainer Kühn und Peter Neumann

Alle Ergebnisse:
Herren (PDF)
Damen (PDF)